8 Tipps für Familienfotos

ICH MÖCHTE euch ein klein wenig was GEBEN! Ich will euch zeigen, wie ich es mache: 8 TIPPS, DAMIT DAS FOTOGRAFIEREN EURER KINDER BESSER KLAPPT.

Gehört ihr auch zu den Eltern, die keinen Moment mit ihren Kindern verpassen, die das Leben und die Entwicklung bis in das kleinste Detail fotografisch festhalten möchten. Ihr fotografiert gerne und oft - egal ob mit dem Smartphone, der Digicam oder gar einer Spiegelreflexkamera? Dann habe ich etwas für euch: 8 TIPPS, DAMIT DAS FOTOGRAFIEREN EURER KINDER BESSER KLAPPT und ihr zu authentischen Familienfotos kommt.

1. Tipp

Begib dich auf die Ebene des Kindes. Aus deiner Perspektive sieht dein Kind kleiner aus als es tatsächlich ist. Also gehe in die Hocke, lege dich auf den Boden oder setze dich gegenüber. Mach deine Fotos auf Augenhöhe des Kindes.

 

2. Tipp

Achte auf das Licht. Euer Kind sollte nicht Richtung Sonne sehen, dadurch kneift es die Augen zusammen. Am besten wäre Licht von der Seite, NOCH besser wäre es, wenn ihr im Schatten unterwegs seid oder es bewölkt ist. Durch die Sonne ist das Licht sehr hart und wirkt unschöne Schatten in das Gesicht. Wenn ihr bei Sonne fotografieren möchtet, dann wählt als Zeitpunkt am besten den frühen Abend.

3. Tipp

Seid unsichtbar. Die echten Erinnerungen enstehen in den kleinen Momenten, wenn euer Kind unbeobachtet sein kann. Ob beim Verstecken spielen oder beim Kastanien sammeln. Versucht euer Kind in einem unbeobachteten Augenblick zu erwischen.

 

4. Tipp

Der richtige Ausschnitt. Ein Kind wirkt oft regelrecht verloren, wenn das Foto zum größeren Teil aus Hintergrund besteht. Es lenkt vom Wesentlichen ab. Gut wäre, wenn das Verhältnis 2/3 Kind und 1/3 Motiv ist. Gehe näher rand und fotografiere nur das, was wirklich auf´s Bild soll.

 

5. Tipp

Trau dich und gehe nah ran.

Durch Nähe kannst du besondere Augenblicke einfangen. Dein Kind liebt es zu malen oder ist fasziniert von jeglichen Autos? Dann gehe ganz nah ran und fotografiere den konzentrierten Blick oder die kleine Hand bei ihrem Vorhaben.

 

6. Tipp

Euer Kind möchte kein Model sein. Natürlich können sie auf Befehl ein Lachen hervorzaubern. Aber dieses Lächeln ist eher emotionslos. Platziert euch gegenüber eurem Kind und setzt euch plötzlich eine quietschende Clownnase auf, holt die Fingerpuppen hervor oder die Kasperlfiguren. Ein natürliches Lachen ist garantiert.

 

7. Tipp

Achte auf den Hintergrund. Der Hintergrund sollte nicht zu unruhig sein - dies lenkt vom eigentlichen Motiv ab. Möchtet ihr euer Kind auf dem Spielplatz fotografieren? Oft genügt ein Schritt zur Seite und der Blick verändert sich. Störende Spielgeräte im Hintergrund verschwinden.

 

8. Tipp

Auch Emotionen gehören dazu. Was gibt es entzückenderes als ein Baby welches sich vor Müdigkeit die Augen reibt oder ein kleiner schmollender Kindermund. Seid offen für alle Gefühle, auch wenn einmal kein Lächeln dahintersteckt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0